Mit der neuen Gartenfläche definiert geht es für mich ans Planen der Beete.

Ich bin dieses Jahr spät dran, normalerweise wäre dies eine gute Arbeit für den Winter.

So wird es dieses Jahr auch wenig mit Jungpflanzenanzucht, da ich noch keinen geeigneten Platz dafür habe.

Für das aktuelle Gartenprojekt habe ich meinen Ablauf zur Gartenplanung vom letzten Post dazu etwas angepasst.

Als allererstes habe ich mir eine Liste mit den Pflanzen gemacht, die ich mir im Garten wünsche.

Wer das schonmal gemacht hat, der weiss, da landet zuerst mal alles auf der Liste. Ein wenig einschränken muss ich mich dann aber schon.

Am Ende waren es etwa 30 Pflanzen. Ich mache dies jeweils in einer Tabellenkalkulation, dann kann ich am besten rechnen und mit den Zahlen spielen bis alles passt.

Zu jeder Pflanze habe ich in einer Spalte folgende Informationen hinterlegt:

Die Zahlen zum Ertrag habe ich mir in Büchern und im Internet zusammengesucht. Es ist mir nicht so wichtig wieviel genau es wird, aber so als grober Anhaltspunkt finde ich es noch gut zu wissen, wieviel von was ich erwarte.

Weitere Spalten die ich angelegt habe

Somit konnte ich mir in etwa vorstellen, welche Menge von welchem Gemüse anfallen würde. Wenn ich also merke, dass ich 200 Kopfsalate für den Eigenbedarf habe, ist das eventuell etwas zu viel.

Nun kann ich mit den Werten in den Spalten spielen und mir überlegen, ob die Summe der Spalte "Anzahl Beete" mit meiner effektiven Anzahl Beete übereinstimmt.

Als nächstes wollte ich die Fruchtfolgen bestimmen. Ich habe mich für eine 4-jährige Rotation entschieden, das heisst in einem Vier-Jahres-Rhytmus folgen Starkzehrer, Mittelzehrer, Schwachzehrer und Gründüngung aufeinander. Ich habe bereits mit 3-Jahres-Rotation gearbeitet wobei die Gründüngung wegfällt.

Ich habe mich aber für ein zusätzliches Gründüngungsjahr entschieden aus folgenden Gründen:

Ich habe also für jeden Starkzehrer eine Fruchtfolge begonnen und passende Mittel- und Schwachzehrer dazu notiert. Hier sind die in der Liste notierten Pflanzenfamilien nützlich, da ich diese jeweils wechseln möchte.

Bis dies alles korrekt zusammenpasst, musste ich etwas herumprobieren, am Ende ging aber alles schön auf. Nun habe ich passend zu meinen 7 Parzellen 7 Fruchtfolgen, mit je 4 bepflanzten Beeten.

Innerhalb der Parzellen rotieren die Beete innert 4 Jahren, danach wechselt die Fruchtfolge auf die nächste Parzelle. Somit habe ich faktisch einen 28 jährigen Fruchtfolgeplan für das Feld.