Ich habe in den letzten Tagen viele Spaziergänge durch den Wald gemacht. Ganz alleine und oft abseits der Wege.

Dabei bin ich immer wieder überrascht von der kraftvollen Energie des Waldes und der Natur.

Sobald ich mich entspanne und mein Herz öffne nehme ich diese achtsame Energie wahr, die alles durchdringt. Sie lässt mich spüren, dass ich ein Teil dieser Erde bin, ein Organ des Organismus Erde. Mit einem Lächeln im Gesicht bewege ich mich durch den Wald, höre, fühle, spüre, rieche und taste. Und natürlich auch schmecken, wo sich die reifen Beeren so schön präsentieren.

Nach den Blaubeeren sind jetzt die Himbeeren reif und versüssen meine Waldspaziergänge. #himbeeren #foraging #wildfood #thanksmotherearth

A post shared by Wild & Abundant (@thisiswildandabundant) on

Wen wir vom Wald so reich beschenkt werden, stellt sich mir die Frage, was wir denn zurückgeben können. Versteh mich nicht falsch, der Wald erwartet das nicht mit seinem Geschenk. Aber es regt sich in mir der Wunsch, zurückzuschenken.

Und auf keinen Fall darf ich die Preiselbeeren vergessen! #preiselbeeren #wildfood #foraging

A post shared by Wild & Abundant (@thisiswildandabundant) on

Eine Möglichkeit die sich bietet sind ebensolche Spaziergänge, bei denen man Wertschätzt was ist. Spielerisch den Wald durchqueren, mal einen Umweg um ein Spinnennetz machen, einen Baum umarmen oder die Augen schliessen und geniessen. All das erhöht unsere Wertschätzung der Natur gegenüber, was zu mehr Rücksicht und weniger Zerstörung führt.

Probiers doch mal aus bei einem deiner nächsten Spaziergänge. Öffne dich allem, was von aussen kommt und lasse die Energien fliessen.