Es ist wieder Frühling, die Sonne scheint herrlich warm vom Himmel und der Platz auf dem Balkon ist immer noch leer?

Kleinstmischkulturen bieten die Möglichkeit auf kleinem Raum eine Vielzahl an (Essbaren)Pflanzen wachsen zu lassen, welche sich gegenseitig unterstützen.

Tomate-Knoblauch-Radieschen-Salat-Ringelblume

Nimm einen grossen Topf und fülle ihn mit guter, nährstoffreicher Erde. Pflanze in der Mitte eine Tomatenpflanze ein und platziere den Topf so, dass du die Tomate später irgendwo hochleiten oder sie anbinden kannst.

Um die Tomate herum kannst du nun Knoblauch, Radieschen, Salat und Ringelblumen pflanzen, ganz nach deinen Vorlieben. Achte darauf dass du den einzelnen Pflanzen genug Raum gibst. Wenn du dir nicht sicher bist, pflanze lieber etwas mehr Radieschen welche du dann essen kannst wenn der Platz doch zu knapp ist.

Gurke-Basilikum-Fenchel

Nimm einen Topf und gute, nährstoffreiche Erde. In die Mitte pflanzt du einen Gurkensetzling sowie einige Fenchelpflanzen. In den Rest der Erde sähst du Basilikumsamen die du vorsichtig mit feiner Erde leicht zudeckst.

Achte darauf dass die Gurke ranken will, sie braucht also später ein Gerüst oder Balkongeländer um das sie sich herumwinden kann. Alle drei Pflanzen lieben es in der Sonne zu stehen, allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Erde im Topf nicht austrocknet.

Insbesondere Gurken brauchen viel Wasser, sie sollten ab einer gewissen Grösse täglich gewässert werden. Dies beugt auch dem bitterwerden der Früchte vor.

Mangold-Pflücksalat-Radieschen

Wer wie ich Mangold liebt, für den ist diese Mischkultur genau das richtige. Ein Topf mit Gemüse- oder Topfpflanzenerde und darin je nach Grösse ein bis drei Mangoldsetzlinge pflanzen. Ringsherum kannst du Salat und Radieschen pflanzen. Beachte dass Mangold relativ gross werden kann, aber wenn der Salat und die Radieschen rechtzeitig gegessen werden, kann man so den Platz nach Bedarf vergrössern.